Danke!

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen besondere Resonanzen für Annas Engagement zeigen. Besonders, weil die nachfolgenden Aufmerksamkeiten für Anna derart überraschend kamen, dass ihr im ersten Moment kurz die Luft wegblieb, im Zweiten die Freude nur so aus ihr heraus brach. – Selig grinsende Honigkuchenpferde sind in solchen Momenten Waisenkinder gegen unsere Anni.

 Januar ’19 – kurz vor der Abreise nach Afrika, 

erhielt Anna auf den Naturschutztagen von einer Mitarbeiterin des Landesnaturschutzverbands Baden-Württemberg e.V. einen Karton Stofftaschen, zum Reis abfüllen in Burkina Faso, geschenkt.

Herzlichen Dank für diese außergewöhnliche, spontane Geste!

 

 

 

 

 Der Dezember ’18 war bereits in der ersten Hälfte sehr ereignisreich: 

Die Spendenkarte des Kindergeburtstages kann aus Datenschutzgründen nicht veröffentlicht werden; stellvertretend für alle persönlich gestalteten Zuschriften, steht dieser kreativ umgestaltete Brief.

Anna bedankt sich auf das Herzlichste bei einer Familie, die die Hälfte des Geburtsgeldes für ihren einjährigen Sohn für die Afrika-Hilfe spendete. Mit den Worten: Unser Kind hat seinem Alter entsprechend Alles, was es braucht.

Ein Weihnachtsgruß, verbunden mit einer Spende, wäre fast im Papierkorb gelandet; doch seit einer Gartenwichtel-Geschichte (Insideranekdote) ist Anna aufmerksamer. Eine besondere Idee hatte eine Spenderin, indem sie den Umschlag eines (derzeit üblichen) „Bettelbriefes“ umtextete.

 

Durch Annas Medienpräsenz auf ihr Tun aufmerksam geworden, überreichte ihr Herr Gerhard R. Daiger (GF der Dr. Walser Dental GmbH in Radolfzell) für die kommende Reise nach Burkina Faso einen Scheck.

Damit ist nun zumindest der Mindestbetrag erreicht, dass sich die lange, verhältnismäßig beschwerliche Reise für Alle lohnt und Anni ihrem Wunsch ein gutes Stück näher ist, möglichst viele Kinder in der neuen Augenklinik vorstellen und deren Chance auf (wieder) Sehen untersuchen lassen zu können.

Anmerkung: Der Mindestbetrag für die Reise hat nichts mit dem zollfreien Höchstbetrag zu tun, den man ohne Anmeldung mit sich führen darf. Da jede Afrikareise Annis Letzte sein könnte, darf auch dieses Mal sehr gerne weiter gespendet werden.